Die Chronik der Drachenlanze 1: Drachenzwielicht

Die Macht ist es, nach der ich so lange suchte – und weitersuchen werde…

Der Grundstein einer spannenden und beliebten Welt, die gefüllt ist mit phantastischen Geschichten.

Inhalt
Sechs Freunde treffen sich in Solace, der Stadt auf den Bäumen: Tanis, der Halb-Elf, Sturm Feuerklinge, der Ritter von Solamnia, Raistlin, der Magier, Caramon, sein Zwillingsbruder, Flint Feuerschmied, der Zwerg, und schließlich Tolpan Barfuß, ein Kender – die lästigste Rasse auf dem ganzen Planeten. Ein Kender kennt keine Angst und steckt deshalb bis zum Hals in Schwierigkeiten.

Die Freunde sind in großer Sorge, denn in Solace machen sich die Draconier wieder breit, die Kämpfer der Drachenwesen. Doch dann treffen sie auf Goldmond, ein Barbarenmädchen, und ihren Geliebten Flußwind. Die beiden tragen den blauen Kristall, der über das Schicksal ihrer Welt Krynn entscheiden wird…

Kritik
In den 80er Jahren verfassten die beiden Fantasy-Autoren Margaret Weis und Tracy Hickman diesen Roman, der eine Geschichte erzählt, welche in einer von den Autoren entworfenen fiktiven Welt spielt. Die Welt selbst dient seither unzähligen Spielern als Plattform für ihre Abenteuer im Pen & Paper Rollenspiel.

Drachenzwielicht liefert eine solide Geschichte und führt diverse Charaktere ein, von denen man einige lieb gewinnen kann, während man andere zu hassen lernt. Die Abenteuer um Tanis und seine Gefährten werden spannend und oftmals mit einer Prise Humor erzählt. Dabei ist der Schreibstil einfach gehalten und klar verständlich. Der Text ist flüssig zu lesen, was der gelungenen Übersetzung von Marita Böhm zuzuschreiben ist.

Fazit
Wer Fantasy-Epen liebt, kommt um die Welt Krynn und die darin handelnden Drachenlanze-Bücher nicht herum.

 

 

 

 

Drachenzwielicht

Leave a Reply

Lost Password